DGWF-Jahrestagung 2019 in Ulm

THE DIGITAL TURN:

Mediales Lernen in der wissenschaftlichen Weiterbildung

Der digitale Wandel eröffnet Hochschulen neue Potenziale zur Entwicklung zeitgemäßer Lehr‐ und Lernformate. Bei der Ausgestaltung von Bildungsangeboten in der wissenschaftlichen Weiterbildung spielen damit neue Dimensionen didaktischen und medialen Handelns eine zunehmend wichtige Rolle. Das Vermitteln von Lerninhalten in geeigneten medialen Formaten fordert hier klare Strategien für die Bildungsarbeit, um der Vielfalt der Teilnehmenden in der wissenschaftlichen Weiterbildung gerecht zu werden.

Zugleich ist die Unterstützung des Kompetenzerwerbs für den digitalen Wandel für die wissen‐ schaftliche Weiterbildung in der nahen Zukunft ein wichtiges Betätigungsfeld, und zwar sowohl aus Angebotssicht als auch aus der Teilnehmerperspektive. Lehrkonzepte, die „Data Literacy“ als Kernkompetenz ernst nehmen, müssen sich auch auf die Vermittlung digitaler Fertigkeiten bezüglich eines kritischen, planvollen und kontextspezifischen Umgangs mit Daten fokussieren. Die digitale Transformation stellt also einen tiefergreifenden Veränderungsprozess dar, da sie Strukturen auf allen Ebenen betrifft: digitale Trends in Wirtschaft und Gesellschaft prägen Erwartungen und Bedürfnisse von Weiterbildungsinteressierten bei ihrer Suche nach Qualifizierung und Kompetenz‐ erwerb. Damit verbunden ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise: Digitalisierung meint mehr als alleinige Betrachtung von Lehr‐Lern‐Settings sondern bezieht die unterschiedlichsten Bereiche mit ein (z.B. Verwaltungsprozesse).

Die Jahrestagung der DGWF vom 18. – 20. September 2019 an der Universität Ulm stellt die verschiedenen Dimensionen der medial gestützten wissenschaftlichen Weiterbildung in den Mittelpunkt. Das Selbstverständnis von selbstgesteuertem, digital unterstütztem Lernen wird so in ein Spannungsfeld gerückt, das sowohl von den Rahmenbedingungen einer Hochschule bestimmt wird als auch den Möglichkeiten der Digitalisierung unterworfen ist. Strategische (Weiter‐)Entwicklung von Lehre im digitalen Zeitalter umfasst auch die dauerhafte Verankerung von Lehr‐ und Lerninnovationen und eröffnet Hochschulen somit neue Potenziale, den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten.

Tagungsbeitrag und Fristen

Frühbucher bis 15.07.2019

Tagungsbeitrag Frühbucher Mitglieder DGWF: 140,00 €

Tagungsbeitrag Frühbucher Nicht-Mitglieder: 165,00 €

Normalpreis nach dem 16.07.2019 bis zum Anmeldeschluss am 11.09.2019

Tagungsbeitrag Mitglieder DGWF: 160,00 €

Tagungsbeitrag Nicht-Mitglieder: 185,00 €

Tagungsbeitrag Für Referenten und Referenntinnen der Tagung: 140,00 € (über den gesamten Anmeldezeitraum)

Studierende sowie Personen, die über 65 Jahre alt und nicht mehr im aktiven Dienst sind, können während der Anmeldung beim  Upload eines entsprechenden Nachweises eine ermäßigte Teilnahmegebühr von 30,00 € beantragen.

Wir erstatten bei einer Stornierung Ihrer Anmeldung bis zum 16.08.2019 die volle Teilnahmegebühr und bei einer Stornierung bis zum 30.08.2019 die halbe Teilnahmegebühr. Bei späterer Stornierung oder Nichterscheinen entfällt der Anspruch auf eine Rückerstattung der Tagungsgebühren. Bitte wenden Sie sich für eine Stornierung unter: geschaeftsstelle@dgwf.net

Anmeldung

Die Anmeldung finden Sie HIER

Startet in kürze - Tagungsanmeldung vom 01.06.2019 -11.09.2019

Tagungsprogramm

Das Tagungsprogramm der Jahrestagung 2019 finden Sie online HIER

Hauptredner*innen

Donnerstag, 19.09.2019

9:45
-
10:45
Keynote 1: Hauptvortrag "Maschinelles Lernen lernen – Vom Trendthema zur zielgruppengerechten Aus- und Weiterbildung"
von Dr. Tobias Schubert, Festo Didactics SE, Factory Automation

Freitag, 20.09.2019

9:00
-
9:45
Keynote 2: Hauptvortrag "Lernen mit Technologien versus Lernen von Technologien: Digitales Didaktisches Design (DDD) als soziotechnisch-pädagogische Methode für Online-Lernen und Weiterbildung"
von Prof. Dr. Isa Jahnke, Direktorin des “Information Experience Lab” (IE Lab) und Professorin für Informationswissenschaft und Lerntechnologien an der Universität Missouri-Columbia, USA. Ihre Forschungsinteressen liegen beim soziotechnisch-pädagogischen Design, dem personenzentrierten Lernen („human-centered Learning“) sowie bei anwendungsorientierten und auf der Erfahrung von Nutzerinnen und Nutzern basierten Studien („usability and user experience Studies“).
11:45
-
12:30
Keynote 3: Hauptvortrag "Digitalität, Bildung, Hochschule - eine system(theoret)ische Betrachtung"
von PD Dr. Markus Deimann, Vertretung Professur Mediendidaktik an der FernUniversität in Hagen

Conference Dinner

Das Conference Dinner der DGWF Jahrestagung 2019 wird im Zunfthaus der Schiffleute (D-89073 Ulm, Fischergasse 31) stattfinden.

Website:  http://www.zunfthaus-ulm.de/

Für 35,- Euro pro Person genießen Sie ein abwechslungsreiches schwäbisches Buffet (exklusive Getränke).

Die Dinner Speech mit dem Titel „Ulm - Spitze im Süden, eine Stadt der Superlative!?“ wird gehalten vom ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Ulm Ivo Gönner.

Wir freuen uns auf einen inspirierenden und geselligen Abend.

Anreise und Hotels

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Hauptbahnhof gelangen Sie mit der Straßenbahnlinie 2 und den Bussen der Linie 5  zum Campusgelände.

  • Die Fahrtdauer beträgt etwa 10 bis 20 Minuten. Ihr genaues Ziel auf dem ca. 1,5 km langen Campus bestimmt, welche der insgesamt 5 Haltestellen die für Sie günstigste ist, und somit auch die Fahrzeit: Kliniken Wissenschaftsstadt
  • Beide Linien fahren alle Haltestellen an.
  • Beide Linien verkehren an Werktagen tagsüber im 10-Minuten-Takt; die Linie 2 hat während der Vorlesungszeit eines Semesters zu verkehrsreichen Tageszeiten sogar einen 3-5-Minuten-Takt.

Plan der Haltestellen am Bahnhof. Hier erhalten Sie den Liniennetzplan der SWU, sowie weitere Fahrpläne.

Mit der kostenlosen DING-App für iPhone und Android können Sie sich die nächsten Abfahrtszeiten aller Linien an der gewünschten Haltestelle anzeigen lassen.  

Haltestelle für die Tagung: Kliniken Wissenschaftsstadt

Übersichtskarte: https://www.uni-ulm.de/fileadmin/_processed_/b/5/csm_Campus_Haltestellen_bf28aa6f59.png

Übersichtskarte: https://www.uni-ulm.de/fileadmin/_processed_/b/5/csm_Campus_Haltestellen_bf28aa6f59.png

Mit dem Auto

A 8 aus Richtung Stuttgart resp. München ...

− fahren bis

A 8 Ausfahrt Ulm-West

¬ abbiegen

Richtung Ulm/Friedrichshafen

− fahren bis

B 10 Ausfahrt Universität

... ab B 10 Ausfahrt Universität bis zum Uni-Campus

 

B 10 Ausfahrt Universität

¬ abbiegen

Richtung Universität

− fahren bis

Kreuzung Berliner Ring / Albert-Einstein-Allee

¬ abbiegen

an Ampel links in Albert-Einstein-Allee

Parken auf dem Campus

Kostenpflichtige Parkplätze!
Für externe Besucher stehen die Parkhäuser Mitte und Ost zur Verfügung.

Hotels

Eine übersicht von Hotelkontingenten zur Jahrestagung 2019 finden Sie in dem folgenden Dokument:

Hotelübersicht

Nutzen Sie zum Abruf bitte das Kennwort: „DGWF 2019“.

Ausrichter und Programmkommission

 

Tagungsorganisation

Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) ist mit über 330 institutionellen und persönlichen Mitgliedern aus Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen das Netzwerk für Themen von wissenschaftlicher Weiterbildung über Fernstudium bis hin zum lebenslangen Lernen. Die Jahrestagung 2019 wird von der DGWF in Zusammenarbeit mit der School of Advanced Professional Studies der der Universität Ulm und des Netzwerk Offene Hochschulen organisiert und ausgerichtet.

Die Universität Ulm wurde 1967 gegründet. Ein attraktives zukunftsträchtiges Fächerangebot, eine hohe Ausbildungsqualität, Internationalität, Interdisziplinarität und innovative Forschung auf höchstem Niveau sind heute die Markenzeichen der Universität Ulm. Die Universität Ulm wird im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder in der Batterieforschung gefördert. Mehr als 10 000 Studentinnen und Studenten werden in 4 Fakultäten mit großem Engagement betreut. Die Fakultäten Medizin, Naturwissenschaften, Mathematik und Wirtschaftswissenschaften sowie Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie bieten über 60 Studiengänge, darunter auch  englischsprachige Studiengänge, an.
Angebote zur Wissenschaftlichen Weiterbildung bedienen berufsbegleitend den Qualifikationsbedarf. Modularisierte Masterstudiengänge und Zertifikatskurse vermitteln fachliche Fähigkeiten sowie Management-Knowhow, Forschungsexpertise und Führungskompetenz.
In diesem Feld ist das Zentrum für berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung der Universität und der Technischen Hochschule Ulm tätig.
Die School of Advanced Professional Studies (SAPS) ist das gemeinsame Zentrum für berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung der Universität und der Technischen Hochschule Ulm.
Die SAPS bietet Masterstudiengänge und Zertifikatskurse in verschiedenen Fachrichtungen, basierend auf dem Profil der Universität an, die neben dem Beruf absolviert werden können. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, durch Kombination mehrerer Module ein „Certificate of Advanced Studies“ (CAS-Abschluss) oder „Diploma of Advanced Studies“ (DAS-Abschluss) zu erreichen. Alle berufsbegleitenden Masterstudiengänge und Zertifikatskurse werden im Blended-Learning-Format durchgeführt, dabei werden zu 80% Online- bzw. Selbstlernphasen mit wenigen Präsenzveranstaltungen an der Universität Ulm bzw. der Hochschule Ulm kombiniert.
Ausführliche Informationen zur SAPS Sie in der Broschüre oder auf der Homepage.
Weitere Informationen zum Profil der Universität Ulm.

Kontakt

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Tagungskoordinatorin der

Universität Ulm

Dr. Gabriele Gröger
Geschäftsführung
School of Advanced Professional Studies
Universität Ulm
Albert‐Einstein‐Allee 45
89081 Ulm
Tel: +49 (0) 731 50 32400
E‐Mail: gabriele.groeger@uni‐ulm.de
 

Tagungskoordinator des

DGWF‐Vorstandes

Akad. Dir. Jan Ihwe
Geschäftsführer
Freiburger Akademie für Universitäre
Weiterbildung (FRAUW) Universität Freiburg
79085 Freiburg
Tel:     +49 (0)761 203‐9651
E‐Mail: ihwe@wb.uni‐freiburg.de
 

Ort: Ulm

Zurück